J-M Milleville

Jean-Marie Milleville ( 5. Dan Aikikai Tokyo ) ist Leiter und Lehrer des AIKIDO DOJO SÜDSTERN in Berlin.
1965 im Norden Frankreichs geboren, begann er 1990 mit dem Training in einem Aikido Dojo im Elsaß.

Sehr schnell von dieser eleganten Kampfkunst aus Japan begeistert, nahm er an zahlreichen Workshops in Frankreich und Deutschland teil. In dieser Zeit lernte er Jean-Marc Rougier (4. Dan) und den ehemaligen Delegierten der französischen Aikido-Förderation FFAAA für das Elsass, Paul Matthis (4. Dan) kennen. Auch mit Michel Erb (6. Dan), dem Delegierten des Aikidoverbandes der Regionen Bourgogne und Franche-Comté, schloss er Bekanntschaft.

Paul Matthis und Michel Erb wurden bald Lehrer von Jean-Marie Milleville, und er nahm an zahlreichen ihrer Lehrgänge teil. Ein fester Termin wurde das Training in Strassbourg, wo Paul Matthis die ranghöchsten Aikidokas der Region unterrichtete und ausbildete.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Aikidoausbildung Jean-Marie Millevilles war und ist der auch international anerkannte Aikidoka Meister Christian Tissier (7. Dan), dessen Unterricht eine Generation exzellent ausgebildeter Aikidokas geprägt hat.
Und nicht zuletzt sucht Jean-Marie Milleville auch den Lehrgängen von Meister Saotome (8. Dan) sein Aikido zu vervollkommnen.

Heute ist Jean-Marie Milleville selbst leidenschaftlicher Lehrer in seinem eigenen Dojo, dem AIKIDO DOJO SÜDSTERN in Berlin. Hier praktiziert er ein Aikido, das vor allem am Stil von Michel Erb und Pascal Guillemin orientiert ist und sich durch seine Geschmeidigkeit, Dynamik und Präzision auszeichnet.

Jean-Marie Milleville